Grundsteuer

Auf dieser Themenseite finden Sie alles, was Sie zum Thema Grundsteuer wissen müssen. Seien Sie stets bestens informiert und bleiben Sie mit den Inhalten von NWB auf dem aktuellen Stand – so beraten Sie Ihre Mandanten jederzeit umfassend und rechtssicher.
Steuerrecht | 19.04.2022

Grundsteuerreform: Software-Vergleich der größten Anbieter für Steuerkanzleien

In den vergangenen beiden Jahren haben sich Kanzleien mit vielen Themen rund um die Corona-Pandemie beschäftigt und auch dieser Sommer verspricht aufgrund der Grundsteuerreform keine Langeweile. Wer sich schon einmal die Erklärungsformulare zur Feststellung der Grundsteuerwerte angesehen hat und dabei den eigenen Mandantenstamm im Hinterkopf hatte, dem war vermutlich schnell klar: Die Arbeitswelle in diesem Sommer wird enorm.
Seminarhinweis

Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens für die Grundsteuer

Die Grundsteuerreform hat zur Folge, dass auch alle land- und forstwirtschaftlichen Betriebe neu bewertet werden müssen. Neu ist beispielsweise, dass Grund und Boden sowie Gebäude zu Wohnzwecken nicht mehr zum landwirtschaftlichen Vermögen zählen. Hierfür sind dann in der Steuererklärung gesonderte Steuernummern für das Grundvermögen zu vergeben. Da der Teufel hier und bei anderen Neuerungen bekanntermaßen im Detail steckt, sollten Sie als Steuerberater dem Thema besondere Aufmerksamkeit widmen. Zudem drängt die Zeit, denn bis zum 31.10.2022 müssen Sie entsprechende Erklärungen an das Finanzamt senden.
Seminarhinweis

Die Grundsteuer und ihre Reform

Die Grundsteuer musste angesichts massiv veralteter Werte bis Ende 2019 reformiert werden. Betroffen hiervon sind Millionen private und gewerbliche Grundstücksbesitzer, ihre Steuerberater sowie Städte und Kommunen.
Grundsteuer

Grundsteuerreform: Optimal vorbereiten, smart und professionell durchführen

NWB unterstützt Steuerpro­fis mit verlässlichen und leicht verständlichen Fachinformationen und gezielten Arbeits­hilfen bei der Bewältigung. So können Sie die Anliegen Ihrer Mandanten schnell, einfach und umfassend bearbeiten. Und Sie sind auf alle Fragen bestens vorbereitet.
Steuerrecht | 23.03.2022

Praktische Umsetzung der Grundsteuerreform – Muster und Checkliste

Die Grundsteuerreform ist durch den Gesetzgeber fristgerecht Ende 2019 durch ein Gesetzespaket umgesetzt worden. Hiermit werden die neuen Grundsteuerregelungen zum 1.1.2025 in Kraft treten.
Anzeige

In 3 Schritten zur Grundsteuer

1. Gratis-Vorerfassungsbögen von Agenda nutzen, um alle Daten einzuholen. 2. Vorerfassungsbögen und Daten aus Ihrem Kanzleisystem in Agenda Grundsteuer importieren. 3. Nach allen Modellen berechnen und direkt aus der Software ans Finanzamt schicken.
Seminarhinweis

Die neue Grundsteuer in Bayern

Bayern hat für das Grundvermögen ein eigenes, vom Bund und den Modellen der übrigen Bundesländer abweichendes Grundsteuermodell beschlossen. Danach wird die Grundsteuer ausschließlich nach den Grundstücks- und Gebäudeflächen mittels Äquivalenzzahlen ermittelt.
Steuerrecht | 02.03.2022

Grundsteuerliches Bewertungsrecht nach der Reform 2022/2025

Mit dem Grundsteuer-Reformgesetz, dem JStG 2020, dem Fondsstandortgesetz sowie dem Grundsteuerreform-Umsetzungsgesetz wurden die Grundlagen zur Reform der Grundsteuer einschließlich des zugehörigen Bewertungsrechts geschaffen. Mit Ländererlassen v. 9.11.2021 (BStBl 2021 I S. 2334) zur Bewertung des Grundbesitzes (Allgemeiner Teil und Grundvermögen) dokumentiert die Finanzverwaltung ihre Auslegung des neuen Rechts.
News |31.01.2022

Übersicht der Länder-Modelle

Die ersten Gemeinden versenden bereits Schreiben an die Steuerpflichtigen zur Grundsteuer-Feststellungserklärung auf den 1.1.2022. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die Regelungen der einzelnen Länder.
Steuerrecht | 17.01.2022

Hauptfeststellung der Grundsteuerwerte auf den 1.1.2022

Ein Gesetz für die Land- und Forstwirtschaft und sechs Gesetze für das Grundvermögen
News | 10.01.2022

Ländererlasse zur Bewertung des Grundbesitzes für die Grundsteuer

Die koordinierten Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zur Bewertung des Grundbesitzes für die Grundsteuer ab 1.1.2022 wurden im BStBl veröffentlicht (Koordinierte Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder v. 9.11.2021 - S 301).
News | 20.12.2021

Reform der Grundsteuer (BMF)

Hintergrund: Zum 1.1.2025 werden die neuen Grundsteuerregelungen in Kraft treten. Damit verliert der Einheitswert als Berechnungsgrundlage seine Gültigkeit. Die Mehrzahl der Bundesländer folgt bei der Reform dem Bundesmodell (s. unsere Online-Nachricht v. 10.5.2021).
Steuerrecht | 23.11.2021

Hier finden Sie praktische Hilfe mit der Umsetzung der Grundsteuerreform

Bei der Verabschiedung des Grundsteuerreformgesetzes im November 2019 schien die Umsetzung der Grundsteuerreform noch in weiter Ferne zu liegen. Nicht zuletzt durch die Mehrbelastungen aufgrund der Maßnahmen zur Abmilderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie ist das Thema Grundsteuerreform in den Steuerberatungskanzleien in den Hintergrund gerückt.
Grundsteuer | Stand: 18.09.2020 | 22.02.2021

Haftungsfalle Grundsteuer beim Immobilienerwerb – Persönliche und dingliche Haftung des Erwerbers

Als Folge der Corona-Krise ist zu erwarten, dass mehr Immobilien verkauft oder zwangsversteigert werden. Sollte der Verkäufer die Grundsteuer schuldig geblieben sein, haftet der Erwerber für diese Grundsteuer. Häufig wird übersehen, dass der Erwerber persönlich (§ 11 GrStG) und auch dinglich mit dem Grundstück (§ 12 GrStG) für die Grundsteuerschulden des Verkäufers haftet.
Steuerrecht | 08.05.2019

Grundsteuer | Über 35 Millionen Neubewertungen (hib)

Für die Umsetzung der Reform der Grundsteuer müssen rund 30,9 Millionen wirtschaftliche Einheiten des Grundvermögens neu bewertet werden.
Steuerrecht | 19.12.2019

Reform der Grundsteuer und des Bewertungsrechts

Mit Urteil v. 10.4.2018 [1] erklärte das BVerfG die Bewertungsvorschriften zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer für mit dem Grundgesetz unvereinbar. Stein des Anstoßes sind die sog. Einheitswerte, die als „alte“ Bemessungsgrundlage auf jahrzehntealten Grundstückswerten basieren. Im Zuge des Gesetzes zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts (Grundsteuer-Reformgesetz) v. xx.12.2019 [2] sollen nun die Vorgaben des BVerfG nach langwierigen und kontroversen Diskussionen umgesetzt werden. 
Steuerrecht | 10.12.2019

Grundsteuer Neubewertungen

Für die Umsetzung der Reform der Grundsteuer müssen rund 30,9 Millionen wirtschaftliche Einheiten des Grundvermögens neu bewertet werden. Hinzu kommen 4,4 Millionen wirtschaftliche Einheiten im Bereich Land- und Forstwirtschaft sowie rund eine Million Fälle, in denen aufgrund der Anwendung der Ersatzbemessungsgrundlage kein Einheitswert vorliegt.

Steuerrecht | 06.11.2019

Diskussionsbedarf bei der Reform der Grundsteuer

Änderungsvorschläge des Bundesrates und Verabschiedung des Gesetzentwurfs durch den Bundestag. Die Bundesregierung hat am 21.6.2019 einen Gesetzesentwurf zur Reform der Bewertungsvorschriften für Zwecke der Grundsteuer vorgelegt. Dieser Entwurf wurde von den Fraktionen von CDU/CSU und SPD in den Bundestag eingebracht.
Steuerrecht | 08.11.2019

Reform der Grundsteuer

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 8.11.2019 der Reform der Grundsteuer zugestimmt. Damit kann die Reform wie geplant in Kraft treten. Viele Immobilienbesitzer fragen sich nun, welche Grundsteuerbelastungen ab dem Jahr 2025 auf sie zukommen werden und welcher Erklärungsaufwand sich aus der Reform ergeben wird.

Cookies erforderlich

Um fortfahren zu können, müssen Sie die dafür zwingend erforderlichen Cookies zulassen. Diese gewährleisten den vollen Funktionsumfang unserer Seite, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken genutzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.